• Dacia
  • KS Autoglas
  • Careliner
Autohaus_1
Previous Next

Den Grundstein für unser heutiges Familienunternehmen legten Erhard Lingenauer und seine Ehefrau Waltraud Im Jahre 1958. Sie pachteten eine Autowerkstatt in der Zschopauer Straße, auf dem Gelände der heutigen KSH Marienberg.

 

Mit oftmals einfachsten Möglichkeiten, aber mit großem handwerklichem Geschick wurden Fahrzeuge aller Art, vom Moped bis zum Lieferwagen, repariert. Bereits damals bestanden Kundendienstverträge mit den Industriewerken Ludwigsfelde und dem Motorradwerk Zschopau. Mitte der sechziger Jahre entschloss sich Erhard Lingenauer, ein neues Grundstück in der Ratsstraße zu erwerben und seine eigene KFZ-Werkstatt zu errichten. Dieses Vorhaben wurde am jetzigen Standort unseres Autohauses vorwiegend in Eigeninitiative und Eigenleistung realisiert. Mit der Fertigstellung der Werkstatt wurde ein Kundendienstvertag mit dem VEB Sachsenring Zwickau geschlossen, welcher auch bis zur Wende aufrechterhalten wurde. In den folgenden Jahren waren Wartung und Instandhaltung des PKW Trabant die Hauptaufgabe der Mannschaft um Erhard und Waltraud Lingenauer. In den Zeiten von Material und Ersatzteilmangel war es oftmals alles andere als einfach, die Kundenfahrzeuge am Laufen zu halten. Vielfältige Veränderungen hat der Betrieb im Laufe der Jahre erfahren. So wurde Ende der achtziger Jahre ein größerer Anbau an der Rückseite des Werkstattgebäudes errichtet, um die Werkstatt -, Lager- und Büroräume zu vergrößern. Ein neues Kapitel in der Firmengeschichte unseres Familienunternehmens begann mit der wirtschaftlichen Wende 1990. Neben dem Servicebereich gewann der Fahrzeughandel mit Neu- und Gebrauchtwagen zunehmend an Bedeutung. Die Ära der Zweitakt-Flotte des Sachsenring Zwickau ging rasend schnell ihrem Ende entgegen. Erhard Lingenauer und seine Söhne entschieden sich für die Zusammenarbeit mit dem Automobilhersteller Renault. Von nun an frequentierten zunehmend Renault-Fahrzeuge das Autohaus und Fahrzeuge wie der Clio, R19 und später der Laguna wurden schlichtweg zum Renner. Nach erfolgter Qualifizierung zum KFZ-Meister übernahmen die beiden Söhne Andreas und Peter Lingenauer im Januar 1995 den elterlichen Betrieb. Nur wenige Monate nach Geschäftsübergabe verstarb der Firmengründer Erhard Lingenauer nach schwerer Krankheit noch im gleichen Jahr, im Oktober 1995 – 5 Jahre nach dem Tod seiner Ehefrau Waltraud. In den Folgejahren wurde das Autohaus in weiteren Teilabschnitten erweitert und modernisiert. Die bestehende Werkstattfläche wurde verdoppelt, um auch im Transporterbereich Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten zu ermöglichen. 1999 wurden unsere größten Baumaßnahmen, der Bau der Ausstellungshalle und die Erweiterung der Außenparkfläche, realisiert. Eine weitere wichtige Entscheidung wurde 2005 mit dem Abschluss des Dacia-Händlervertrages getroffen. In den folgenden Jahren gewann der Handel und Service dieser soliden und wertstabilen Fahrzeuge neben Renault zunehmend an Bedeutung. Im März 2010 erfolgte der Abriss des unmittelbar angrenzenden Wohnhauses Ratsstraße 9. Dadurch wurde zum einen das Erscheinungsbild unseres Hauses aufgewertet und zum anderen konnten dringend erforderliche Stellflächen für Ausstellungsfahrzeuge geschaffen werden. Auch im Jahr 2019 stehen Baumaßnahmen im Jahresplan. So tragen wir dem großen Bedarf an Unfallinstandsetzung und auch der Zukunft der Elektromobilität Rechnung und erweitern in diesem Bereich unsere Werkstatt. Da sich unser Betrieb im historischen Stadtkern Marienberg befindet, sind vielfältige Abstimmungen zur Bauausführung mit der Stadt Marienberg erforderlich. Für die stets konstruktive Unterstützung bei Planung und Genehmigung unserer Vorhaben sind wir der Stadt Marienberg sehr zu Dank verpflichtet. Das Autohaus Lingenauer wurde von Andreas und Peter Lingenauer bis Dezember 2018 gemeinsam geführt. Im Januar 2019 hat Markus Lingenauer die Geschäftsleitung von seinem Vater Andreas übernommen und ist nunmehr zusammen mit Peter Lingenauer Geschäftsführer der Autohaus Lingenauer BetriebsGmbH. Im Jahr 2019 beschäftigt unser Familienunternehmen 20 Mitarbeiter. Ein faires, persönliches Verhältnis im Team und natürlich auch gegenüber unserer langjährigen treuen Kundschaft ist uns besonders wichtig und wird auch künftig im Focus unserer gemeinsamen Firmenphilosophie stehen.